Kommentare: 2
  • #2

    Petra & Elvira Fabiny (Sonntag, 04 November 2018 15:54)

    Es war seit langem unser schönster Urlaub in Griechenland! Vielen Dank, Ute, Nikos und Sandra! <3 Das Frühstück auf der Terrasse mit Meerblick genossen wir täglich und auch die Umgebung mit den vielen Olivenbäumen, Orangenbäumen, Oleander, Bougainvilleas, Wandelröschen - ach, ich kann mich gar nicht beruhigen, weil sogar noch im Oktober alles so herrlich blühte! Dieser Aufenthalt war für mich der Himmel auf Erden! <3 :-* Wir kommen gerne und sehr bald wieder! ;-)

  • #1

    Veronika und Thomas / Juni 2018 (Samstag, 07 Juli 2018 18:50)

    Es war einfach wunderbar....der Bungalow, die Strände, das Essen, die herrlich grüne Umgebung ( Olivenbäume, Zypressen, Oleander... etc. und das Meer ist fast wie in der Karibik...
    Ein Urlaub zum relaxen, abschalten und genießen.
    Finikounda ist ein kleiner beschaulicher Ort, bietet aber alles was man für einen gemütlichen Urlaub braucht... Bars, Tavernen, kleine Geschäfte, Supermarkt, Tankstelle, Apotheke etc.
    Tolle Tavernen in Kamaria ( ca. 1Km vom Bungalow) und der "Kirchenwirt in Evangelismos, wo man richtig traditionell gut und günstig essen kann.
    Schöne Ausflugsmöglichkeiten in nahe gelegene Orte wie Methoni, Gialova ( Ochsenbauchbucht ), Koroni und Phylos.
    In der ersten Woche waren wir viel unterwegs und noch im geschäftigen getriebenen Modus.
    Doch dann in der zweiten Woche verkleinerte sich unser Aktionsradius auf Finikounda und Umgebung, und wir tauchten ein in die gemütliche griechische Lebensweise " siga siga" �
    Wir kommen sicher wieder.. wir erlebten ein Stück vom Paradies...

    Veronika und Thomas

Hallo Ute,

Hallo Niko,

 

Nach einer viel zu kurzen Urlaubswoche sind wir nun wieder daheim und voll von Eindrücken von dieser schönen Gegend. Möchten euch kurz ein Feedback geben:

 

vom Flughafen Kalamata haben wir nach einer guten Stunde eure Villa Paraskevi erreicht. Ist eigentlich leicht zu finden, Dank eurer Beschreibung haben wir auf Anhieb auch ohne Navi hingefunden.

Sandra hat uns dort schon erwartet - an dieser Stelle nochmal ein Dankeschön für ihre Pünktlichkeit, sowohl bei der An- u. Abreise. Auch der "Hausherr der Gegend" Kater Leonidas war neugierig auf die Gäste, währen der Woche schaute er ab und zu vorbei und wurde entsprechend verwöhnt.

 

Die Villa ist - wie von euch beschrieben - sehr gut ausgestattet, groß, geräumig, hell, Küche top, Klimaanlage, 2 WC und 1 Bad, alles sauber, 2 Schlafzimmer Platz für mind. 4 Personen, entspricht absolut österreichischen Standard oder sogar darüber.... (fast hätt ich den Internetanschluß vergessen, ist aber für mich ned so wichtig..) unser Lieblingsaufenthaltsort war aber die schöne Terrasse mit Blick auf das Meer. Die gemütlichen Möbeln dort und das ganze Ambiente laden einfach zum "chillen" ein. 

 

Da das Haus sozusagen mitten in der Natur liegt, muß man halt mit diversen anderen Tierchen z.B. Grillen leben, aber die sind alle harmlos , zudem sind alle Fenster und die Terrassentür mit Insektenschutzgittern ausgestattet. 

 

Die Strände und das Wasser dort sind schön und sauber, meistens Sand, es gibt Sonnenschirme fast ohne Entgelt (eine kleine Bestellung an der Bar) und zumindest zu der Zeit in der wir dort waren, relativ wenig Touristen. Natürlich haben wir uns die Ochsenbauchbucht nicht entgehen lassen, ist ja wirklich außergewöhnlich schön dort und relativ schnell zu erreichen. Falls wir nochmals dort hinkommen, wird auch die Wanderung zur Burg in Angriff genommen. Pylos und Methoni sind auf jeden Fall einen Besuch wert, wir haben dort auch die Abendstimmung und das gute Essen in den Tavernen genossen. Speziell die Burg in Methoni ist beeindruckend. Das von euch genannte Lokal in der Nähe der Villa (Name hab ich leider vergessen) war unsere absolute Lieblingstaverne, hier wird man vom Seniorchef mit Handschlag begrüßt, das Essen ist ausgezeichnet und günstig und vor allem typisch griechisch.. Sehr gut gefallen hat uns auch der Ausflug zu den Wasserfällen nach Polymnos. Wirkich erfrischend das Bad dort.

 

Finikounda selber ist schon eher etwas "lebendiger" - zumindest abends, Geschenkläden, Tavernen und Bars mit teilw. wirklich guter Musik (sind am letzten abend dort fast "versumpft") .

Abgesehen von der Hitzewelle, die uns schon etwas zu schaffen machte und den einen oder anderen Ausflug "ins Wasser fallen ließ" fühlten wir uns sehr wohl . Gerne würden wir wieder kommen, zumal noch soviele "Geheimtipps" auf uns warten. Mal sehen, vielleicht geht es sich aus.

 

Liebe Grüße

 

Betty, Michael, Barbara u. Martin